Weitere Blogs zum Thema:

 


Informationen über:

- Vitalintime
- Ernährung
- Gesundheit
- Lifestyle
- Wellness
- Sport
- Fitness
- Vitalität
- Diät
- Übergewicht
- Abnehmen
- Traumfigur
- Esstörung
- Bulemie
- Herzkreislauf
- Allergie
- Heuschnupfen
- Gesundes Leben
- Bio
- Gesunde Ernährung
- Ernährungsberatung
- Lebensberatung
- Wellnesshotel
- Sporthotel


Herzlich Willkommen

Die neuesten Blogeinträge aus der Kategorie 'Vitalität/Wellness':

Deutschland endlich wachgerüttelt angesichts Pferdefleischskandal?

Autor: Admin, am 13.03.2013

 

Bewusst Essen – das machen die wenigsten Menschen heutzutage. Mal eine Currywurst zum mitnehmen oder ein paar Donuts für den kleinen Hunger auf dem Weg nach Hause, das ist kaum eine gesunde Ernährung. Schon lange interessieren sich viele Verbraucher gar nicht mehr dafür, wo das verzehrte Essen herkommt oder welche Inhaltstoffe es besitzt. Es wird wahllos eingekauft, ohne viel Wert auf die Nährstoffe zu legen. Eine ausgewogene und gesunde Ernährung ist nicht mehr die Normalität in deutschen Haushalten.

Nachdem nun zuerst in Fertigprodukten, welche eindeutig als Rindfleisch deklariert waren, stattdessen Pferdefleisch entdeckt und in Tierfutter von Nutzvieh ein hochgiftiger Pilz gefunden wurde, sind etliche Verbraucher zutiefst verunsichert darüber, welche Lebensmittel man überhaupt noch ohne Bedenken verzehren kann.  Gesunde Ernährung rückt in den Blickpunkt der Leute. Verschiedene Jobs in Richtung Ernährungsberater, Fitnesscoach etc. wollen aufklären über gesunde Ernährung. Sie versprechen den Verbrauchern, sie durch den Dschungel der schier unendlichen Auswahl an Lebensmittel zu führen und die richtigen für sie herauszupicken.

Vielen Leuten ist überhaupt nicht bewusst, was sie ihren Körpern mit ihrer ungesunden Ernährung antun. Es fehlt schlicht an Aufklärung und Alternativen, welche aufzeigen, wie man sich gesund ernähren kann, ohne ein Meisterkoch zu sein.  Viele Jobs als Ernährungscoach oder Fitnessberater etc. sind meist temporär. Sie beraten entweder Einzelpersonen oder leisten Aufklärung in Schulen und anderen sozialen Institutionen. Am wichtigsten ist jedoch die Aufklärung der Eltern zu Hause. Denn nur die Eltern können ihren Kindern bewusstes Essen vermitteln, denn sie sind die Vorbilder der Kinder.  Ihnen muss gezeigt werden, welche Lebensmittel ohne Einschränkungen verzehrt werden können und bei welchen Lebensmitteln es gilt, auf die Inhaltstoffe auf den Verpackungen zu achten. Grundsätzlich kann man sagen, dass Obst und Gemüse und alle anderen natürlichen Lebensmittel, welche aus nur einer Zutat, dem Lebensmittel selbst, bestehen, unbedenklicher sind.

Fertiggerichte sollte man generell vermeiden, da diese besonders viele Zusatzstoffe enthalten und auch die anderen Inhaltstoffe nicht genau bekannt sind. Denn wenn man mal ehrlich ist, hat man bei so manch einer Zutat auf Verpackungen keine Ahnung, was wirklich drin ist. Von solchen Verpackungen sollte man, wenn man sich gesund ernähren möchte, lieber die Finger lassen. Fleisch und Wurst sollte man am besten vom Fleischer des Vertrauens kaufen.  Nach der erfolgreichen Umstellung zu einem bewussteren Essen sollte man natürlich auch den Sport nicht vernachlässigen und den Ernährungsberatern ruhig glauben schenken, denn die haben ihre Jobs gelernt.
Weiterführende Information finden Sie hier

 

 


 

Vitalintime für ein gesundes Abnehmen

Autor: Admin, am 08.03.2013

 

Bisher war nicht nur in Deutschland die wohl am weitesten verbreitete Regel für Übergewichtige: „Wenn ich abnehmen will, dann muss ich Sport treiben“. Dies ist sicherlich auch richtig, denn ohne ausreichend Bewegung ist eine Gewichtsreduzierung wohl kaum möglich, doch die Journalisten Ricarda Schlosshan und Yousif Al-Chalabi haben einen interessanten Zusammenhang herausgefunden: Obwohl die Deutschen sich in letzter Zeit wieder mehr bewegen als noch vor einigen Jahren, werden sie immer dicker. Über die Hälfte der Bundesbürger leidet an Übergewicht. Auf der anderen Seite geben auch mehr als 50 Prozent aller Menschen an, sich mehr als eine Stunde pro Woche sportlich zu betätigen. Doch wie passt dies zusammen?

Der Schlüssel zum Erfolg liegt in der Ernährung. Das beste Workout nützt nichts, wenn direkt an der Bar des Fitnessstudios wieder ein halber Liter Softdrink konsumiert wird. Der Nutzen einer Joggingeinheit verpufft, wenn zu Hause die Pommes in den Ofen geschoben werden. Wer sich so ernährt, kann auf sportliche Betätigung fast verzichten – sie ist in dem Fall beinahe wirkungslos.

Neben dem Sport kommt es also auf ausgewogene Ernährung an. Da dies den meisten Menschen in ihrem stressigen Alltag sehr schwer fällt, haben die Vitalitätsexperten von Vitalintime Produktsets optimiert, die dem Körper fehlende Nährstoffe zuführen, wann er sie am nötigsten braucht. Durch leichte Zubereitung können sie schnell dem Organismus zugeführt werden und ergänzen so die Mahlzeiten optimal. Aber auch bei der Gewichtsreduzierung können Produkte von Vitalintime helfen. Dabei wird nicht verschwiegen, dass eine gesunde kalorienarme Ernährung Voraussetzung zum Abnehmen ist. Nicht zu vergessen der Sport, der die zweite Säule für eine erfolgreiche Diät bildet.  Dabei können die Ziele ganz unterschiedlich sein: Lediglich der Verlust von einige Kilos um die Traumfigur zu halten oder der Verlust mehrerer Kilogramm, um sich einmal wieder richtig fit zu fühlen. Je nach Bedarf lassen sich bei Vitalintime verschiedene Shakes zusammenstellen und ein Online-Ernährungsberater hilft dabei, sich richtig und nicht zu fett zu ernähren. Neben den Shakes gibt es auch noch leckere Tees und kleinere Mahlzeiten, die beim Gewichtsverlust unterstützen. Und das mitgelieferte Maßband lässt dann keine Ausreden mehr zu.
Mehr erfahren Sie hier

 

 


 

Durch Fitness zu einem gesunden Leben

Autor: Admin, am 06.03.2013

 

Immer mehr Menschen streben ein gesundes Leben an. Allerdings sind hierfür eine ausgewogene Ernährung sowie eine gewisse Fitness erforderlich. Fitness beschreibt einen Zustand, der die körperliche Leistungsfähigkeit umfasst. Hierunter fallen Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit, Beweglichkeit und Koordination. All diese Komponenten kann man auf unterschiedliche Art und Weise trainieren.

 

Fitness

Es kommt darauf an, was speziell trainiert werden soll. Wird für einen speziellen Sport trainiert, will man an Muskelmasse zulegen oder hauptsächlich abnehmen? Viele möchten wohl einfach gesünder leben und dabei etwas abnehmen. Folgendes Grundverständnis ist dann Voraussetzung:

  1. Man nimmt durch die Ernährung eine gewisse Menge an Energie am Tag auf.
  2. Der Körper verbraucht Energie, um die Zellen zu verbrauchen. Dies nennt man den Grundumsatz, die Zellen brauchen schließlich auch Energie.
  3. Der Körper verbraucht Energie, wenn man sich bewegt oder in irgendeiner Weise Leistung erbringt (Leistungsumsatz).

Daraus folgt:
Nimmt man durch Ernährung mehr Energie auf, als man durch den Grundumsatz und den Leistungsumsatz "verbraucht", nimmt man zu. Das bedeutet, es sollte sich zum Ziel gesetzt werden, diese beiden Komponenten zu erhöhen. Der Grundumsatz steigt automatisch, je mehr Muskelzellen man besitzt. Idealerweise beinhaltet das Training also einen Ausdauerteil (um den Leistungsumsatz zu steigern) und einen Muskelaufbauteil (denn mehr Muskelzellen erhöhen wiederum den Grundumsatz).

Je nachdem, wie viel Zeit zur Verfügung steht sollte man:

  1. 3 Mal pro Woche Krafttraining betreiben (jeweils einen bzw. zwei Tage Pause zwischen den Trainingstagen für die Regeneration)
  2. 2 - 3 Mal pro Woche Ausdauersport machen

Nimmt man sich am selben Tag Krafttraining und Ausdauersport vor, sollte man erst das Krafttraining, danach erst das Fahrradfahren/Schwimmen/Laufen abhandeln. Um das Krafttraining optimal auszurichten, empfiehlt es sich, einen Trainer im Fitnessstudio anzusprechen. Nur so kann auf die individuellen Merkmale (Größe, Körpergewicht etc.) eingegangen werden.

Neben dem Training ist natürlich auch die Ernährung von fundamentaler Bedeutung. Denn wie schon beschrieben, kommt es auf die Balance zwischen aufgenommener Nahrung und dem Tagesumsatz an.

 

Ernährung

Für einen langfristigen Erfolg muss die Ernährung umgestellt werden. Hierzu gibt es zahlreiche Artikel. Im Folgenden sollen deshalb nur einige wenige, aber wichtige Nahrungsmittel aufgezählt werden, die sich für eine gesunde Ernährung eignen:
Bohnen, Spinat und Blattgemüse, Mandeln, Milchprodukte (Joghurt, Käse, Milch), Haferflocken, Eier, Putenfleisch, Olivenöl und Vollkornbrot.

Hieraus lässt sich ohne Probleme ein abwechslungsreicher Ernährungsplan für die ganze Woche erstellen.

Viel Erfolg beim gesünder leben!

Mehr Details finden Sie hier

 

 


 

Das Immunsystem stärken – der nachhaltigste Weg, sich vor Krankheiten zu schützen

Autor: Admin, am 27.02.2013

 

Aktuell rollt die erste große Grippewelle des Jahres 2013 über Deutschland hinweg. Während in den Medien von der Gefahr der Ansteckung mit dem Influenza Virus berichtet wird, ist häufig der einhellige Rat der Experten: „Meiden Sie Menschenmassen und stärken Sie Ihr Immunsystem“.

Doch große Menschenansammlungen zu meiden ist nicht für alle Berufsgruppen umsetzbar. Man denke dabei an Lehrpersonal oder Angestellte in öffentlichen Einrichtungen. Wer sich während einer Grippewelle nicht spontan in den Urlaub verabschieden kann, muss auf die zweite Alternative – ein starkes Immunsystem zurückgreifen. Dabei ist ein gesunder Körper mit ausreichenden Abwehrkräften nicht nur in Zeiten erhöhter Infektionsgefahr von besonderer Wichtigkeit.

Um den optimalen Schutz vor Krankheiten zu gewährleisten, empfiehlt es sich, große Acht auf das eigene Immunsystem zu geben. Denn dieses hat die Aufgabe, unseren Körper, vor gefährlichen Fremdkörpern und Viren aller Art zu schützen. Die gezielte Stärkung des Immunsystems erfolgt vor allem durch eine gesunde und ausgewogene Ernährung und sportliche Aktivität.

Zu einer solchen Ernährung, die das Immunsystem stärken kann, trägt entscheidend die Aufnahme von Vitamin D bei, das durch den Kontakt der Haut mit Sonnenlicht im Körper gebildet wird. Besonders in den Wintermonaten in denen Sonnenstrahlen an manchen Tagen kaum zu sehen sind, ist es sehr wichtig sich an den wenigen sonnigen Tagen im Freien zu bewegen. Natürlich empfiehlt es sich zudem, regelmäßig Obst und Gemüse zu sich zu nehmen, möglichst solches, das viel Beta-Carotin enthält. Weitere wichtige Vitamine, um das Immunsystem zu stärken, sind Vitamin A, C und E. Auch Mineralstoffe wie Selen und Zink zeigen große Wirkung.

Tatsächlich kann auch Sport das Immunsystem stärken, jedoch sollte er in Maßen betrieben werden. Wer sich regelmäßig einem sanftem Sportprogramm unterzieht, ist weniger anfällig für Krankheiten. Wird der Sport aber zu intensiv betrieben und löst dadurch ein hohes Stresslevel aus, schadet er hingegen dem Immunsystem.

Insgesamt sollte Stress, nach Möglichkeit, vermieden werden. Treten Stresssituationen gehäuft auf, ist es wichtig selbst aktiv dagegen zu arbeiten. Es ist von Vorteil, sich beispielsweise mit Meditation oder autogenem Training zu befassen. Auch das Vermeiden von forderndem Multitasking hilft beim Stressabbau. Aufgaben der Reihe nach abzuarbeiten benötigt in den meisten Fällen kaum mehr Zeit als fehleranfälliges, gleichzeitiges Arbeiten.

Die Befolgung dieser einfachen Tipps kann nicht nur das allgemeine Wohlbefinden positiv beeinflussen, sondern auch das Immunsystem stärken. Denn ein starkes Immunsystem schützt nicht nur vor der aktuellen Grippewelle sondern auch vor anderen Infekten.

Weitere Informationen, hier klicken

 

 


 

Gewicht reduzieren

Autor: C. Schreiber am 20.09.2012

 

Gesund und stressfrei Gewicht reduzieren

 

Was für eine wunderbare Überschrift – oder?

Das was dort oben steht verspricht fast jeder Anbieter in der Zeitungs und TV Werbung.

Täglich kommen neue Diätpläne oder Promis die für Diät Unternehmen werben oder sogar anfangen eigene Diätprogramme zu vermarkten.

 

Vergessen Sie das alles, denn der Mensch als biologisches Wesen muss nicht übergewichtig sein, Fett bauen Lebewesen eigentlich nur auf um zum Beispiel für den Winter ohne Nahrung gewappnet zu sein.

 

Kein Lebewesen ist übergewichtig wenn es sich so verhält wie es eigentlich seiner Natur entspricht.

 

Das bedeutet, sich gesund und natürlich zu ernähren, nicht die Industrie Tüte oder Dose in die Microwelle, sondern gesunde Originalprodukte einkaufen und schonend verarbeiten.

Dann sollte man seinem Körper das an Menge geben was er wirklich NUR braucht – d.h. Ende mit Frustfressen (gibt es in der Natur auch nicht!)

 

Und dann natürlich frische Luft = Sauerstoff und Bewegung, der Mensch ist eigentlich ein Jäger der seinem noch lebenden Essen erstmal hinterher laufen muss bevor er es grillen kann!

Aber natürlich weiss ich dass dies die Ideal Variante ist der unsere städtische Lebenswelt nur noch zum Teil nachkommen kann.

 

Dann sollte man die Lücken zur rundum gesunden Ernährung auffüllen,

 

mehr dazu hier:

vitalintime.de